· 

Linsen - Vitaminreiches Superfood

 

Es gibt unterschiedliche Arten von Linsen – braune Linsen, rote Linsen, Beluga-Linsen,…

 

Hauptnährstoffe von Linsen

Linsen gehören zu den Hülsenfrüchten. Vor allem für Vegetarier und Veganer sind sie eine wichtige Eiweißquelle. Sie haben einen hohen Ballaststoffanteil und sättigen daher schnell. Deshalb eigenen sie sich sehr gut für eine figurbewusste Ernährung.

 

 

Wichtige Vitamine und Mineralstoffe

100 Gramm Linsen decken etwa die Hälfte des Tagesbedarfs an Eisen, Phosphor und Zink. Außerdem enthalten Linsen sehr viel Magnesium, Folsäure und B-Vitamine.

Zubereitung von Linsen

Linsen werden in der Regel vor dem Kochen eingeweicht. Sowohl das Einweichen wie auch das spätere Kochen zerstören die in rohen Linsen enthaltenen Gifte und sie werden dadurch besser verdaulich. Durch langes Einweichen und Kochen können allerdings auch wichtige Nährstoffe verloren gehen.

 

Die Zubereitung der Linsen unterscheidet sich je nach Linsenart:

 

Beluga-Linsen:

1. Kalt abspülen.

2. In doppelter Menge Wasser ca. 20-30 Minuten köcheln lassen.

 

Rote Linsen:

1. Kalt abspülen.

2. In doppelter Menge Wasser ca. 10 Minuten köcheln lassen.

 

Braune Linsen:

1. Kalt abspülen.

2. In kaltem Wasser ca. 1-2 Stunden einweichen (noch besser über Nacht), danach nochmals abspülen.

3. Eine Tasse Linsen mit etwa drei Tassen Wasser ca. 30 Minuten köcheln lassen.

 

Aufbewahrung von Linsen

Getrocknete Linsen sind meist jahrelang haltbar. Allerdings sollten sie trocken, kühl und dunkel aufbewahrt werden.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0